Arbeitssicherheit

KOPAS: Parpan Ivo (Kontaktperson Arbeitssicherheit)
 

Branchenlösung Parpan Bau AG 2015

Grundsätze der Parpan Bau AG

  • Wir alle wollen den Schutz und die Gesundheit  unserer Mitarbeiter sicherstellen.
  • Jeder Mitarbeiter wird mit „Persönlichem - Schutzmaterial" ausgerüstet und aufgefordert, dieses dementsprechend einzusetzen.
  • Zusammenarbeit und Ordnung ist die wichtigste Sicherheitsmassnahme!
  • Der Arbeitnehmer bestätigt schriftlich seine Kenntnisnahme über Rechte und Pflichten der Arbeitssicherheit.

Zielsetzung

  • Umsetzen der Sicherheitsorganisation, gemäss unserer Branchenlösung im Jahr 2015.
  • Jeder Mitarbeiter nimmt auf seiner Stufe die erforderliche Arbeitssicherheit wahr und setzt sie um.
  • Vermindern der Betriebsunfälle gemäss Auswertung des vorherigen Jahres.
  • Reduktion des Betriebsunfall - Prämiensatzes.

Personal - Schulung

  • Arbeitssicherheit ist festes Traktandum in der Kadersitzung.
  • Mitarbeiter über persönliche und gerätespezifische Schutzausrüstungen informieren.
  • Baustellen „ interne „ Gefahren besprechen.
  • Einführung neuer Mitarbeiter.
  • Aufgrund Unfallauswertungen gezielte Schulungen durchführen.
  • Weiterbildungskurse Kranführer, Sicherheitsparcours  etc. ermöglichen.
  • SUVA Publikationen anschlagen.

Arbeitsmittel

  • Instandhaltung sämtlicher Arbeitsmittel und Arbeitsgeräten während des ganzen Jahres.
  • Periodische Kontrolle und Instandhaltung aller Fahrzeuge und Baumaschinen.
  • Kontroll- und Rapportliste über Service und Reparaturen führen.
  • Einkauf von Geräten, Schutzmaterial etc. mit Kader besprechen.
  • Magaziner instruiert Personal und Kader über neue Geräte.

Risikobeurteilung

  • Risikobeurteilung erfolgt bei der Arbeitsvorbereitung durch GL / Polier.
  • Während der Bauzeit laufend durch Polier.
  • Kopas mittels Baustellenkontrolle (nach Bedarf).

Massnahmen

  • Massnahmen treffen gemäss Auswertung Baustellenkontroll-Blatt Kopas / Polier (Ausführung durch Polier, delegieren).

Mitwirkung

  • Die Arbeitnehmer werden jeweils zu Beginn der Saison durch die GL aufgefordert, die bezogenen Schutzmittel zu benützen.
  • Der Arbeitnehmer bestätigt schriftlich, den Bezug und die Aufforderung zur Benützung der PSA, mittels Depotliste und "Grundregeln der Arbeitssicherheit" (Unterschriften jeweils Beginn Saison April/Mai).

Notfallorganisation

  • Sanitätsmaterial verteilen (Baustellen, Fahrzeuge, Baumaschinen).
  • Notfall - Telefonliste anschlagen und verteilen.
  • Unfallprotokolle führen.

  • Ziel:

                       -    Schnelle AlarmierungBestmögliche Versorgung des Verletzten
                       -    Schnelle Alarmierung
                       -    Unfallstelle sichern
                       -    Weitere Unfallrisiken verhindern
                       -    Unfallprotokoll erstellen (Unfallmeldung SUVA)

Gesundheitsschutz

  • Defektes PSA Material kann zu jeder Zeit umgetauscht werden.
  • Defekte Maschinen / Geräte werden sofort zur Reparatur abgegeben.
  • Einhaltung der Arbeitszeiten (Ueberstunden nur im Notfall).
  • Optimale Baustelleneinrichtung, Baracke / WC.

Kontrolle

  1. Baustellenkontrolle durch Kopas / GL / Polier, 2 x jährlich.
  2. Motivation zur Arbeitssicherheit wöchentlich an Kadersitzung.
  3. Instruktionen - Kursbesuche, Ende Jahr.
  4. Auswertung Unfallprotokolle, Ende Jahr.
  5. Sicherheitsmaterial laufend.
  6. Grundsatz / Zielsetzung , Ende Jahr.

Pflichtenheft für Kopas

  • Einkauf von Schutzmaterial / Persönliche Schutzausrüstung.
  • Periodische Kontrolle Schutzausrüstung / PSA.
  • Baustellenbesuche / Kontrolle.
  • Anschlag von Publikationen.
  • Schulungen mit Personal durchführen.
  • Besprechungen an Kadersitzungen.
  • Auswertungen Unfallprotokolle.